Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Für alle Bestellungen und Lieferungen von mancherlei an Verbraucher*innen gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Verbraucher*in ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.


§ 2 Vertragspartner

Der Vertrag kommt zustande mit:
mancherlei
Didi Eylert
Jakobstraße 45
52064 Aachen


§ 3 Vertragsschluss

  1. Die Darstellung der Produkte über smart.aachen-shopping.de stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Bestellung dar.
  2. Durch Anklicken des Buttons „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab. Eine etwaige Bestellbestätigung stellt keine Annahme des von Ihnen gemachten Kaufangebotes dar. Ihr Kaufvertrag kommt erst durch Abholung oder Auslieferung der Bestellung zustande.

§ 4 Preise und Versandkosten

Alle Preise gelten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten. Als Versandarten stehen zur Verfügung: Abholung vor Ort, CLAC, DHL, DPD, Hermes


§ 5 Lieferung

  1. Eine Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands.
  2. Selbstabholung ist ebenfalls möglich.

§ 6 Zahlung

  1. Als Zahlungsarten stehen zur Verfügung: Lastschrift, PayPal, Rechnung, Vorkasse, Zahlung bei Abholung
  2. Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennt de*dier Verkäufer*in Ihnen seine Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefert die Ware nach Zahlungseingang.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware Eigentum des Verkäufers.


§ 8 Haftung

  1. Der*die Verkäufer*in haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit und nach den Vorgaben des Produkthaftungsgesetzes. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet er aus Verletzungen des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.
  2. In anderen Fällen haftet der*die Verkäufer*in für leichte Fahrlässigkeit nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Vertragswesentliche Pflichten sind solche deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der*die Vertragspartner*in vertraut. Die Haftung bei Verletzung einer solchen vertragswesentlichen Pflicht ist auf den vertragstypischen Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen der*die Verkäufer*in bei Vertragsabschluss auf Grund der zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände rechnen musste.
  3. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen.

§ 9 Sonstiges

  1. Die Vertragssprache ist Deutsch.
  2. Gerichtstand ist Aachen.
  3. Für Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
  4. Sind eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.